Apartment

Erw. Kinder

Alter der Kinder

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage, Sie erhalten in kürzester Zeit ein Angebot.
Kontakte

Unsere Geschichte
Seit 60 Jahren sorgen wir dafür, dass Sie sich bei uns wie zu Hause fühlen

1954 alles mit Großvater August beginnt

Es gibt Geschichten, die mit "Es war einmal" beginnen und andere, wie unsere, bei denen alles, was einmal war, immer noch da ist, nur größer und besser als zuvor.

Die Geschichte der Ricci Hotels beginnt 1954, als die Pensionen noch wenige Zimmer hatten, die Duschen noch Etagenduschen waren und die Adria noch eine Meeresküste zum Entdecken. Die Hauptrolle in unserer Geschichte spielt unser Großvater Augusto Ricci, der ein historisches Wohnhaus in Savignano sul Rubicone verkaufte, um in Villamarina di Cesenatico (FC) die Pension "La Sportiva" zu erwerben. Das war kein zufälliger Name, denn die Gäste waren dort vor allem Radfahrer und Sportler, da der Vorbesitzer der berühmte Berufsradsportler Armando Barducci war. Großvater Augusto hatte in der Vergangenheit in Deutschland gearbeitet und dort gut Deutsch gelernt. Außerdem war er ein "Marketing-Experte" vor der Zeit, denn er wusste, wie man den Menschen mit dem eigenen Lächeln ein Lächeln abgewinnt und mit der eigenen Herzlichkeit viele Touristen anzieht, die in jenen Jahren des Aufbaus anfingen, die Adria zu erkunden.

Unser Großvater ging auch an den Strand und verkaufte dort seinen Wein direkt vom eigenen Weinberg, der von den Deutschen sehr geschätzt wurde, da damals der am häufigsten an die Deutschen verkaufte Wein noch der Moscato von San Marino war.

1955 "la sportiva"

1955 wurde dann zu den anfänglichen acht Zimmern der Pension “La Sportiva” ein weiteres Stockwerk hinzugefügt und wenige später noch eines. So war die Pension in kurzer Zeit auf 30 Zimmer angewachsen, alle mit eigenem Bad/WC und Balkon. Und außerdem wurde sie in “Stuttgart Sport” umbenannt, zu Ehren der vielen Touristen aus jener Stadt, in der Augusto selbst gelebt hatte.
KEINE STRASSE

Jeden Tag machte er sich auf, um frischen Fisch direkt von den Fischkuttern im Hafen von Cesenatico zu kaufen. Aber um von dem Dörfchen Villamarina dorthin zu gelangen, mussten etwa 3 Kilometer (durch die Zone von Valverde) zurückgelegt werden. Dort gab es damals noch keine Straße und kein einziges Haus. Also fuhr er mit seiner kleinen Ducati querfeldein wie bei einer Miniversion des Rennens Paris-Dakar auf einem Pfad quer durch die Sanddünen.

1963 Die Esrte Auszeichnung

In Anerkennung seiner Verdienste für die Entwicklung des Tourismus in der Romagna erhielt Großvater Augusto den "Verdienstorden der italienischen Republik"
Dieser Orden ist ein Beweis für seine Liebe und Leidenschaft für das Gastgewerbe, die er beispielsweise darin zeigte, dass er und seine Frau Ines die leckeren Gerichte der Tradition der Romagna auf den Tisch brachten und sogar Passanten in ihren Garten einluden, um dort gemeinsam ein Gläschen Wein zu trinken. Unser Großvater wusste wirklich noch, was Gastfreundschaft ist!

EINE GROSSE FAMILIE
Die Feriengäste kamen jedes Jahr zur selben Zeit wieder und trafen sich mit denselben Freunden vom letzten Jahr. Das waren die Jahre des "Dolce Vita", der Sorglosigkeit und der Freude am Zusammensein mit anderen wie in einer großen Familie. Wenn es ans Abschiednehmen ging, gab es immer Tränen und herzliche Umarmungen. Auch der Großvater hatte immer sein großes Taschentuch in der Hand, wenn er seine Gäste verabschiedete.

In der Zwischenzeit hatte sich die Familie Ricci vergrößert und auch wir Giuseppe und Clemente Ricci (geb. 1962 bzw. 1965) waren hinzugekommen: die Enkel von Augusto und Söhne von Giancarlo und Marisa. Heute bereiten sich unsere 5 Kinder darauf vor, in 4. Generation die Arbeit der Familie Ricci fortzuführen.

1972 die Erste Schwimmingpool

Nachdem Papa Giancarlo und Mama Marisa das an die Pension angrenzende Grundstück gekauft hatten, fingen sie an, von einer Vergrößerung zu träumen. So entstand das Hotel Sport, ein Hotel in mediterranem Stil, das sofort den Gefallen der Gäste fand.

Es war das erste Hotel in Cesenatico mit einem großen Swimmingpool, einer Minigolfanlage und einer Boccia-Bahn. Warum brauchte man am Meer einen Pool? Weshalb auf diesem Grundstück nicht lieber noch mehr Zimmer bauen? Reichte denn das Wasser der Adria nicht aus, um gratis schwimmen zu gehen? Das waren die Kritiken der anderen Hotelbesitzer, doch unser Vater besaß Weitsicht und wusste, was den Leuten gefiel.


DAS ERSTE HOTEL MIT 50 ZIMMER
Nach dem 3. Stock, der am Ende des Sommers 1972 eingeweiht wurde, wurde den ganzen Winter daran gearbeitet, in der Sommersaison 1973 den 4. Stock eröffnen zu können: Fünfzig Zimmer insgesamt plus eine Dependance mit der alten Pension, die jetzt nur noch "Stuttgart" hieß.
ERSTE AUSFLUEGE INS HINTERLAND

Anfang der 70er Jahre. Einmal pro Woche mieteten wir eine kleine Burg in den Hügeln der Romagna, um unseren Gästen ein besonders Erlebnis in Form von gutem Essen und Wein bieten zu können.

Das war jedes Mal ein Fest, wenn wir zum Castello di Ribano der Grafen Spalletti fuhren, heute ein renommiertes Weingut. Später wechselten wir den Ort des Festes und feierten natürlich nicht weniger fröhlich auf unserem Bauernhof “La Fattoria”, den wir gekauft, renoviert und als Zielort für unsere Ausflüge aufs Land ausgebaut hatten. Die Weinberge und der Olivenhain dort werden sorgfältig bewirtschaftet, um unseren Gästen nur beste Qualität bieten zu können. So kommen sie also in den Genuss eines kostenlosen Abendessens mit kulinarischen Spezialitäten, Wein direkt vom Fass, unserem Honig und viel Spaß und Unterhaltung bei Tanz und Spiel zur typischen Musik der Romagna. Das Anwesen “La Fattoria” ist nur 12 km vom Meer von Cesenatico entfernt und befindet sich am Fuße der Hügel nicht weit von Rimini, San Marino, Perticara und Pennabilli entfernt, alles Orten, die dem Regisseur Federico Fellino und dem Drehbuchautor und Dialektdichter Tonino Guerra sehr am Herzen lagen.

1979 Das Zweite Hotel

1979 haben wir das Hotel Valverde erworben, ein historischen Hotel direkt am Meer mit einem großen Grundstück und eine einem ungeheuren Potenzial für weitere Entwicklungen.

Mitte der 80er Jahre
Zum Hotel Sport kommt noch die kleine Pension "Picasso" hinzu, die an die Dependance "Stuttgart" anschließt. Im Anschluss werden alle drei Gebäude zu einem großen Komplex mit einem großen Pool in der Mitte vereint.

1989 Mit einem großen Fest, an dem auch viele Würdenträger teilnehmen, wird das neu renovierte Hotel Valverde mit einer Reihe von innovativen Angeboten eröffnet: dem ersten Squash-Feld im Freien in ganz Italien, einem Tennisplatz, einem Fitness-Studio und dem größten Pool von ganz Cesenatico.

1996 wird der ersten neue Flügel des Aparthotels eingeweiht, der Teil eines Gesamtprojekts ist, dass in den ersten 2000er Jahren fertig gestellt wurde. Mehr Platz, größere Zimmer und völlige Unabhängigkeit: Ein Komplex, der wenige Jahre danach in Hotel Valverde & Residenza umbenannt wurde, auf den, wegen des großen Erfolgs, das Hotel SPORT & Residenza folgte.


 

2006 VillaMia Appartements am Meer

kommt zu der Gruppe auch noch die Villamia in Gatteo Mare hinzu, die zu Ehren ihres Vorbesitzers, dem berühmten romagnolischen Musiker Secondo Casadei, so benannt wurde. Er lebte zur gleichen Zeit wie unser Großvater Augusto Ricci und hat 1954 das berühmte Lied “Romagna Mia” (eine Art Nationalhymne der Romagna) im Park dieser Villa geschrieben.

Der Kapellmeister Casadei machte mit seinem Orchester jeden Abend am Strand der Dependance des Hotel Rubicone, dem ersten Hotel von Gatteo Mare, Musik und brachte alle dazu, das Tanzbein zu schwingen.

Auch unser Vater Giancarlo schlich sich abends heimlich dorthin, obwohl der Großvater wollte, dass er früh zu Bett ging, damit er am nächsten Morgen zum Frühstückservieren wieder fit wäre. Wenn er ihn dann nach Mitternacht nach Hause kommen hörte, murmelte Augusto: "Da rechnen wir Morgen früh miteinander ab." Doch am nächsten Morgen waren alle mit den Vorbereitungen für den Tag beschäftigt und alles geriet in Vergessenheit.

Es gab also eine Gruppe von Freunden, die alle begeisterte Tänzer waren: neben Giancarlo war da Giovanni, der Bademeister des Strandbads, Luciano, Davide vom Hotel Stella Maris und Gigi vom Hotel Rubicone. Sie waren die  “Platzhirsche” und angelten sich leicht die schönsten Mädchen des Abends, insbesondere die heiß begehrten Deutschen, die eine Neuheit des Tourismus aus dem Ausland darstellten.

Mit seinem sorgfältig gepflegten Schnurrbärtchen und seiner eleganten weißen Kleidung unterhielt sich der Kapellmeister Casadei am Ende des Abends mit den jungen Leuten, und mit dem freundlichen Lächeln, das immer um seine Lippen spielte, erzählte er ihnen über die Erfolge, die seine Musik überall feierte, weil sie fröhlich, unterhaltsam und leidenschaftlich sei.

Heute ist “Romagna Mia” auf der ganzen Welt bekannt und sogar Papst Johannes Paul II. sang sie bei seinem Besuch in der Romagna vor sich hin.

Die Familie Ricci und die Familie Casadei sind seit 1993 auch verwandtschaftlich miteinander verbunden: Clemente Ricci hat Maria Lisa Valletta Casadei (die Enkelin von Secondo) geheiratet und sie haben inzwischen drei Kinder!

2007 Valverde Lido

kommt auch noch das Strandbad  Bagno Valverde hinzu, das sich direkt vor dem Hotel Valverde befindet.

2010 dse neue Hotel Nettuno

Letzter Neuerwerb: das Hotel Nettuno, ein weiteres historisches Hotel in Villamarina di Cesenatico, das wir völlig renoviert und zu einem 4-Sterne-Hotel "chic & cheap" umgewandelt haben, mit sehr geräumigen und gut eingerichteten Zimmern, die an die schicken Urlaubsziele der Reichen und Schönen erinnern.

 
2013 Einweihung des Hotel Nettuno

2014 Die Projekte hören nie auf

Wir planen die Appartements auf unserem Landgut “La Fattoria” zu renovieren, um sie Touristen anbieten zu können, die sich einen ruhigen Urlaub auf dem Land nicht weit vom Meer wünschen.